« Annette von Droste-Hülshoff Zitate / Redewendungen »

Annette von Droste-H – „Ach, alles trägt man leicht, ist man nur jung, // Nur jung noch...

Annette von Droste-H – „Ach, eine Mutter hat man einmal nur!“ – Der Brief...

Annette von Droste-H – „Der Böse läuft vor seinem eigenen Schatten.“ – ,...

Annette von Droste-H – „Tod ist überhaupt nichts […] Spielt, lächelt, denkt an...

Annette von Droste-H – „Wär‘ ich ein Mann doch mindestens nur, so würde der...

Annette von Droste-H – „Was die Schelme nicht stehlen, das verderben die Narren.“ ...

Annette von Droste-H – „Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe...

Annette von Droste-H – „Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß, und...

Annette von Droste-H – „Wenn du dich diesem Baum näherst, so wird es dir ergehen, wie...

Annette von Droste-H – „Wie stehst du doch so dürr und kahl, // Die trocknen Adern leer...

Annette von Droste-H – „Zu Cöln am Rheine kniet ein Weib // Am Rabensteine unterm Rade,...

Nach oben